RohrleitungAuslegung, Verlauf und Dimensionierung Ihres Leitungsnetzes entscheiden mit über die Effizienz des Druckluft-/Vakuumsystems, seine Zuverlässigkeit und die Betriebskosten. Beachten Sie dabei auch Schläuche, Schlauchkupplungen und Armaturen, die ohne ausreichende Dimensionierung größte Verluste in sich tragen. Zudem sollte das Maß an Verunreinigungen und Korrosion durch eine sinnvolle Druckluftaufbereitung und Kondensatableitung möglichst gering gehalten werden.

Oft bietet sich eine Ringleitung mit einzelnen Stichleitungen und Absperrventilen an:
Die Gleichmäßigkeit des Druckluftstroms mit niedrigem Druckverlust zwischen Erzeuger und Verbraucher wird gefördert durch das Zuströmen der Druckluft aus zwei Richtungen. Gleichzeitig hat die Druckluft einen kürzeren Weg zum Verbraucher. Das Strömungsverhalten der Druckluft in der Ringleitung ermöglicht zudem einen kleineren Leitungsdurchmesser als bei Stichleitungen.

Da Verluste innerhalb einer Druckluftleitung durch die Verteilung an sich, die Ventile und Richtungswechsel nicht gänzlich vermeidbar sind , wird generell für die Hauptleitung, die Anschlussleitungen und die Verteilungsleitungen von einem Druckverlust von 0,1 bar ausgegangen.

Um den Druckabfall möglichst gering zu halten, empfehlen wir die Verwendung von strömungstechnisch günstigen langen Bögen und Hosenstücken anstelle von Knie- und T-Stücken.
Wo immer möglich sollte zudem auf eine Veränderung des Leitungsquerschnittes verzichtet werden.

Gerne bieten wir Ihnen sowohl die Optimierung oder Neuauslegung Ihres Leitungsnetzes an als auch eine Leckageortung, die prinzipiell während Ihrer Betriebszeiten möglich ist. Nicht behobene Leckagen sind ein erheblicher Kostenfaktor. Unsere Transair Produkte bieten leicht zu installierende und veränderbare Aluminium- und Edelstahlrohrleitungssysteme in einem korrosionsfreiem Netz mit geringstem Reibungskoeffizienten.


Alle technischen Daten beruhen auf den Angaben des jeweiligen Herstellers unter Zugrundelegung spezifischer Normbedingungen.